Eisspeedway

Home / Eisspeedway

Was ist Eisspeedway

Eisspeedwayrennen sind Sprintrennen auf einem Eis-Oval, die auf Kunst-, bzw. Natureis ausgetragen werden.

Eisspeedwayrennen finden ausschliesslich in Stadien statt und sind somit besonders Umwelt- und Zuschauerfreundlich- von jedem Platz aus, kann das gesamte actionreiche Renngeschehen verfolgt werden.

Wer bremst hat Angst und ist beim Eisspeedway falsch aufgehoben!
Eisspeedway-Maschinen verfügen nämlich über keine Bremse!

Der Speed (bis zu 130 km/h) kann lediglich durch Regulierung des Gasgriffes verringert werden. Bei den engen Kurvenfahrten und den extremen Schräglagen, bei denen die Fahrer teilweise das Eis mit der Schulter berühren, würden Bremsen das Unfallrisiko erhöhen. Somit ist von den Fahrern jederzeit das nötige „Fingerspitzengefühl“ gefordert, bei ihren Rennen in den Stadien der Welt.

 

 

Die meiste Aufmerksamkeit widmet der erstmalige Betrachter den furchterregenden 28mm langen Spikes. In etwa 350 Spikes geben der Maschine den nötigen Halt um bei Durchschnittsgeschwindigkeiten von 100 km/h mit der Schulter auf der Eisfläche durch die Kurven jagen zu können. In etwa 150, bzw. 200 Spikes verteilen sich auf die Vorder- und Hinterräder der Spikebikes.
Auf Grund der direkten Kraftübertragung durch die Spikes die sich tief in das Eis bohren, stehen die 500ccm-Maschinen einem Formel 1- Rennwagen in puncto Beschleunigung in nichts nach.

Eisspeedway wird auf Spezialmaschinen bestritten. Die speziell für diesen Sport entwickelten Motoren sind nebenbei auch noch sehr umweltfreundlich. Es wird ausschliesslich Methanol verwendet, welches nahezu rückstandsfrei zu Wasserdampf verbrennt.