Es reichte nicht ganz fürs Treppchen

Home / News / Es reichte nicht ganz fürs Treppchen

Es reichte nicht ganz fürs Treppchen

Deutsche Eisspeedway-Mannschaft bei Team-WM in Russland auf Platz vier

Es reichte nicht ganz fürs Treppchen

Spektakuläre Stürze, wenig Glück im Rennen: Für das deutsche Eisspeedway-Team war im russischen Shadrinsk nichts zu holen. „Ein Wochenende zum Vergessen“, waren sich die Experten einig. Die Mannschaft um National-Trainer Bernd Sagert konnte Platz drei bei der Team-WM nicht verteidigen. Ob die Wasserburger Max Niedermaier oder Hans Weber, oder Günther Bauer aus Schleching  – allesamt hatten einen gebrauchten Tag erwischt. Jetzt geht’s für den „Eishans“ …

… und sein Ge-Racing-Team aus Wasserburg zum nächsten Grand Prix-Rennen nach Togliatti. Das liegt ebenfalls in Russland. Dort sind die WM-Rennen drei und vier am 17. und 18. Februar angesagt.

 

Die Mannschaft um National-Trainer Bernd Sagert (Zweiter von rechts): Günther Bauer aus Schleching, Max Niedermaier und Hans Weber (von links).

 

Leave a Comment

Eishans Logo BeitragEishans in Shadrinsk